Foto: Festival des deutschen Films
News vom

17. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Einreichung noch möglich bis zum 7. Mai 2021

Das 17. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein wird voraussichtlich vom 25. August bis zum 12. September 2021 stattfinden.

Auf der magischen Parkinsel im Rhein wird das Kino gefeiert wie nirgendwo sonst. Zwei große Kinozelte unter alten Platanen mit je 1.200 Plätzen, ausgedehnte Besucherzelte und Terrassen am Rheinufer und zwei Open Air-Kinos ziehen bis zu 120.000 Besucher magisch an, ergänzt von über 500 Fachbesuchern*innen des deutschen Films und Fernsehens

Das Festival des deutschen Films gilt als das „schönste Festival Deutschlands“ (FAZ) und ist bezüglich der Besucherzahl das zweitgrößte Deutschlands. Mit viel Aufmerksamkeit – vom Roten Teppich bis zu intensiven, professionell moderierten Gesprächen im Strandzelt – widmet es sich jedem einzelnen der sorgfältig ausgewählten neuen deutschen Filmwerke und begrüßt die Autor*innen, Regisseur*innen und Produzenten*innen mit Herzlichkeit.

Das Filmfestival hat ein ganz besonders weites Besucherspektrum und liebt es, ganz normale Menschen zur Kinematografie zu verführen. Von der Filmkunst wird hier jene Humanität erwartet, die ein begeistertes Publikum den Machern dann mit viel Neugier und Intensität zurückspiegeln wird. Und weil es in einer Region der Weinkultur ist, erfreut sich das Ganze zugleich einer ausgedehnten Lebensfreude des Zusammenkommens.

Festivals brauchen Premierenfeiern. Aber leider sind diese oft all zu sehr vom Business bestimmt, vom Repräsentieren und kurzen, informellen Treffen mit Kolleg*innen, mehr oder weniger lieblos erledigten kurzen Bühnengesprächen. Das ist mehr als schade. Denn die Welt des Films lebt davon, dass es jährlich neue Filmwerke gibt, über die sich staunen lässt oder wundern, diskutieren und schwärmen, lachen oder weinen. Die überwältigende Vielfalt der Geschichten und der Ästhetiken, in denen sie erzählt werden, sichern die Zukunft der Filmkunst. 

Vor dem Hintergrund der Pandemie ist das wichtiger denn je. Denn mancher neue Film, der in den vergangenen Monaten etwas „unterging“ hat ein wirkliches Feiern verdient, mit einem großen, begeisterten Publikum und ausufernden Gesprächen auch mit den Kolleg*innen danach. Dafür sorgt das Festival!

Es wird darauf verzichtet, dass die Filme des Festivals unbedingt Premieren sein müssen. Besonders in diesem Jahr! Allerdings lohnt sich eine „Inselpremiere“ vor 1.200 begeisterten Zuschauer*innen mehr denn je. Denn dort feiern Sie, besonders wenn es neue Filme sind, diese zumeist vor ausverkauftem Haus mit hoch interessierten Zuschauer*innen, die das ganze Filmteam begeistert auf der Bühne begrüßen. Wer es kennt, schwärmt davon. Und im Anschluss feiern Sie mit allen Mitwirkenden und Ihren Gästen im VIP-Bereich am legendären Grill des Festivals bis spät in die Nacht hinein...

Mehr Informationen finden Sie auf der Website.

Quelle: Pressemitteilung des Festival des deutschen Films vom 26. März 2021

Zurück zur Übersicht