Foto: Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg
News vom

Virtual-Reality-Film MindPalace im Wettbewerb der 75. Internationalen Filmfestspiele Venedig 2018

MindPalace ist der erste Virtual-Reality-Kurzfilm der Filmakademie Baden-Württemberg, der in einem Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Venedig laufen wird.

Mit seiner Weltpremiere wird der Film, der von den Animationsinstitut-Studierenden Carl Krause, Dominik Stockhausen, Nikolai Maderthoner und Malte Stehrerschaffen wurde, in der Auswahl des Wettbewerbs Venice Virtual Reality der 75. Ausgabe der Biennale Cinema präsentiert.

„Das Projekt MindPalace ist eine völlig neue VR-Erfahrung,“ erklärt Prof. Andreas Hykade, Leiter des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg. „Die Filmemacher entführen uns dabei in ein Beziehungsdrama intensivster Art. Hier wird Pionierarbeit an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technologie geleistet. Chapeau, MindPalace-Team!“

Der mit Hilfe von Motion-Capture-Aufnahmen erstellte 3D-animierte Virtual-Reality-Kurzfilm MindPalace schildert Szenen einer vor dem Scheitern stehenden Beziehung. Ein Mann wird gegen seinen Willen in den Kopf seines Partners eingesperrt, in einem letzten verzweifelten Versuch zu kommunizieren. Der Anspruch für dieses Projekt ist die Erforschung des narrativen Potentials von VR-Anwendungen, einer Technologie, deren Relevanz als erzählerisches Medium immer größer wird.

Das Team hinter MindPalace besteht aus dem Regie-Duo Carl Krause und Dominik Stockhausen sowie dem Technical Lead Nikolai Maderthoner und dem Produzenten Malte Stehr. Sie freuen sich sehr, dass sie ihr Projekt bei den Filmfestspielen in Venedig präsentieren können. „Die Biennale ist für uns eine große Ehre und auch eine Riesenchance,“ so Carl Krause. „So eine Plattform für die Präsentation des eigenen Projektes zu bekommen, ist schon etwas Besonderes.“ Dominik Stockhausen fügt hinzu: „Nach so einer langen Produktionszeit freuen wir uns jetzt darauf, MindPalace endlich dem Publikum zu übergeben, und wir sind gespannt, wie es sich in der öffentlichen Wahrnehmung entwickeln wird.“

Weitere Informationen zu MindPalace: http://mindpalace-vr.com/

Zurück zur Übersicht