Filmakademie Ludwigsburg
News vom

Acht Filmakademie-Produktionen beim 39. Filmfestival Max Ophüls Preis

In diesem Jahr sind acht Produktionen von Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg in das Programm des renommierten Saarbrücker Filmfestivals aufgenommen worden, die die enorme Bandbreite der Ludwigsburger Filmschule deutlich machen.

Vom 22. Bis zum 28. Januar bietet das Filmfestival Max Ophüls Preis Publikum und Fachbesuchern wieder einen vielseitigen und zugleich fokussierten Blick auf das aktuelle Filmschaffen. In diesem Jahr sind acht Produktionen von Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg in das Programm des renommierten Saarbrücker Filmfestivals aufgenommen worden, die die enorme Bandbreite der Ludwigsburger Filmschule deutlich machen.

Drei Filme von Filmakademie-Studierenden haben den Sprung in den Kurzfilm-Wettbewerb geschafft: Die zarte Liebesgeschichte ANDERSWO unter der Regie von Lara Wittosek, entstanden in Paris im Austauschprogramm Fiction Alexa. Der 15-minütige Thriller MEIN IST DIE RACHE, Diplomfilm von Antoine Dengler über eine Beichte, die zum Spiel um Leben und Tod wird. Sowie UNTER STROM (Regie: Clemens Roth) über einen jungen Ukrainer, der heimlich in seinen besten Freund verliebt ist und deswegen nicht zu seinen Eltern nach Westeuropa möchte.

Bildnachweis: Filmakademie Baden-Württemberg

Zurück zur Übersicht