Bild:Französische Filmtage / Presse
News vom

25. Französische Filmtage in Tübingen

In Tübingen finden vom 31.10 bis zum 7.11.2018 die Französischen Filmtage statt. Es werden neben Filmen auch VR-Installationen und AR-Ausstellungen zu sehen sein.

In Tübingen finden vom 31.10 bis zum 7.11.2018 die Französischen Filmtage statt. Im Rahmen des Festivals werden 8 Preise verliehen, darunter ein Verleihförderpreis für den Filmverleiher, der den Gewinnerfilm des Tübinger Publikumspreises in die Kinos bringt. Neben großem Kino lässt sich während der Filmtage noch so einiges anderes bestaunen.

Im Stadtmuseum Tübingen wird die Virtual Reality Installation „Die Gärten des Friedens“ präsentiert. Die Installation ist ein lebendiger, virtueller Raum, der zeigt wie ein Garten eine Metapher für Wachstum, Leben und Wachstum, indem er den Betrachter mit dem Garten interagieren lässt.

Im Brechtbau-Theater können sich Besucher*innen Virtual Reality Kurzfilmprogramm ansehen, die den Rahmen einer zweidimensionalen Kinoleinwand sprengen. Dazu gibt es eine Augmented Reality-Ausstellung, bei der die Exponate erst durch eine Handyapp ihren vollen Glanz zeigen. Die Ausstellung wird von Unifrance unterstützt.

Am 04. November hält der Experte für digitale Kunst und Filmformate im Brechtbau einen Vortrag zum Thema „The DNA of Immersive Storytelling“. Thema des Vortrages sind neue Möglichkeiten des Geschichtenerzählens durch das Verschwimmen von Realität und Illusion.

Das Festival wird von festivaltv begleitet, ein Projekt des Instituts für Medienwissenschaften. Das Team versorgt alle, die nicht kommen können, mit Reportagen, Behind The Scenes Inhalten und Artikeln rund ums Festival – in Film,  Bild, Ton und Schrift.

Mehr Informationen gibt es unter https://bit.ly/2NOUTDS

Zurück zur Übersicht