Still aus MASEL TOV COCKTAIL, Bild: Filmakademie Baden-Württemberg
News vom

Young C. Award 2020 geht an die Filmakademie Baden-Württemberg und SWR Koproduktion "Masel Tov Cocktail"

CIVIS Medienpreis am 20. August 2020 verliehen.

Den Europäischen CIVIS Medienpreis in der Kategorie Young C. erhält in diesem Jahr der junge Filmemacher Arkadij Khaet für den mittellangen Film "Masel Tov Cocktail". Das gab die CIVIS Medienstiftung am 20. August in Köln bekannt. Die Komödie über jüdisches Leben im heutigen Deutschland entstand an der Filmakademie Baden-Württemberg in Koproduktion mit dem SWR und ARTE. Überreicht wird der Preis im Oktober im Rahmen einer Fernsehsendung im Ersten. Im Anschluss daran wird "Masel Tov Cocktail" im Ersten ausgestrahlt.

Die europäische Young C. Jury würdigte den Film als eine außerordentliche gelungene Inszenierung: "schnell, ohne flüchtig zu sein; ernsthaft und zugleich voller Witz; ebenso nachdenklich wie unterhaltsam. Der Film spielt gekonnt mit Klischees, entlarvt Stereotype und ist im besten Sinne provokativ. Ein großartiger Film." Es geht darin um Dima, 16, Sohn russischer Einwanderer und Jude. Dima hat Tobi geschlagen, weil der einen schlechten Witz über Juden gemacht hat. Dafür soll Dima sich entschuldigen. Nur Leid tut es ihm nicht unbedingt. Auf dem Weg zu Tobi begegnet Dima ein Querschnitt der deutschen Gesellschaft und immer wieder ein Problem, das es auszuhandeln gilt: Seine deutsch-jüdische Identität. Am Ende trifft er an unerwarteter Stelle wieder auf Tobi und erneut reden sie über Juden. Diesmal könnte alles gut werden ...

Koproduktion von Filmakademie, SWR und ARTE
Arkadij Khaet schrieb das Drehbuch zu "Masel Tov Cocktail" gemeinsam mit Merle Teresa Kirchhoff und inszenierte den Film zusammen mit Mickey Paatsch. Christine Duttlinger, Ludwig Meck und Lotta Schmelzer produzierten "Masel Tov Cocktail" im Rahmen ihres Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg. Die Redaktion liegt bei Brigitte Dithard, SWR, und Laurence Rilly, ARTE.

Der CIVIS Medienpreis zeichnet jährlich europäische Programmleistungen zum Thema im Film, Fernsehen, Radio und Internet aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer oder kultureller Herkunft fördern. Die Nominierungen für die übrigen Preiskategorien wurden heute ebenfalls bekanntgegeben.

Weitere Informationen unter: http://swr.li/young-c-award

 

Quelle: Pressemitteilung des SWR vom 20. August 2020

Zurück zur Übersicht