News vom

SWR Doku Festival mit Dokville 2019

Die Film Commission ist wieder dabei!

Erneut steht in Stuttgart Ende Juni 2019 das Thema Dokumentarfilm im Mittelpunkt: Das SWR Doku Festival findet vom 26.6.-29.6. statt (www.swr.de/dokufestival) und der DokumentarfilmkongressDokville (www.dokville.de)  vom 27.-28.06. im Metropol Kino Stuttgart. Auch die Film Commission Region Stuttgart ist mit drei Veranstaltungen dabei: Los gehts am Montag, 24. Juni mit einem Montagsseminar zum Thema „Produktion und Kalkulation non-fiktionale Formate“ mit dem Produzenten Ingo Fliess. Am Donnerstag, 27.6. folgt ein Werkstattgespräch mit CORSOFILM aus Köln und Stuttgart. Und am Freitag, 28.6., findet im Rahmen von Dokville das Panel „AngeDOKt - Dokumentarfilm trifft Games“ statt.

 

Montag, 24. Juni 2019

18:00 – 21:00 Uhr

Montagsseminar „Produktion und Kalkulation non-fiktionale Formate“

Referent: IngoFliess, Produzent und Mitglied des European Documentary Network (EDN) und der Deutschen Filmakademie (www.ifproductions.de).

Non-fiktionale Filmprojekte umzusetzen, ist durch die digitale Technik vermeintlich einfacher und günstiger geworden. Allerdings gibt es nach wie vor Hürden zu überwinden, die man frühzeitig beachten sollte. Von der Themenfindung und dem Treatment über die Präsentation, Kalkulation, Finanzierung bis zur Vermarktung – in diesem Seminar bekommen die Teilnehmer einen Einblick, wie sie ihren Film erfolgreich planen und realisieren können. Welche Themen eignen sich für einen langen Dokumentarfilm? Wie geht man mit Sendern, Redaktionen und Förderern um? Und welche Rechte müssen geklärt werden? Der Produzent und Dozent Ingo Fliess erläutert, wie ein non-fiktionales Projekt erfolgreich umgesetzt und am Markt platziert werden kann und gibt hilfreiche Tipps zur Entwicklung, Produktion sowie zur Postproduktion.

Ort: Das Gutbrod, Friedrichstr. 10, 70174 Stuttgart

Kosten: 15,-€, Anmeldung erforderlich unter film@region-stuttgart.de

 

Donnerstag, 27. Juni 2019

17:15 – 19:30 Uhr

Werkstattgespräch mit der Filmproduktionsfirma CORSO FILM, Stuttgart/Köln

CORSO Film (www.corsofilm.com) ist eine Produktionsfirma für Dokumentar- und Spielfilme mit Sitz in Köln und Stuttgart, die von den Gründern Martin Roelly und Erik Winker sowie ihrem neuen Stuttgarter Partner Ümit Uludağ geleitet wird. Die Firma verfügt über ein weit reichendes nationales und internationales Netzwerk und versteht sich als Plattform für Kreative mit starker individueller Handschrift. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der intensiven und sorgfältigen Stoffentwicklung und einer engen Zusammenarbeit mit den Autorinnen und Autoren. Die Filme der Firma sind regelmäßig auf Festivals, im Kino und im Fernsehen zu sehen und wurden vielfach ausgezeichnet. Hierzu zählen u.a. erfolgreiche Filme wie „SEARCHING EVA“ von Pia Hellenthal (Berlinale Panorama, Lobende Erwähnung CPH:DOX, Publikumspreis Filmfestival Athen, Nominierung Deutscher Dokumentarfilmpreis) oder „HAPPY“ von Carolin Genreith (Publikumspreis Duisburger Filmwoche, Dokumentarfilmpreis Filmfestival Bozen, Preis der deutschen Filmkritik, Vorauswahl Deutscher Filmpreis).

Treffpunkt: Eingangsfoyer Metropolkino (Bolzstr. 10, Stuttgart)

Ort: „Das Gutbrod“, Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart

Kostenlos, Anmeldung erforderlich unter film@region-stuttgart.de

 

Freitag, 28. Juni 2019

12:00 – 13:00 Uhr

Panel „AngeDOKt - Dokumentarfilm trifft Games: »Blautopf VR« & »Through the Darkest of Times«

Die Vernetzung von Dokumentarfilm- und Computer-/Videospielproduzenten kann eine außergewöhnliche Symbiose ergeben. Abseits der üblichen Vorgehensweisen (Spiel zum Film) schafft AngeDOKt eine Plattform, bei der eine gemeinsame Entwicklung von Medieninhalten oder auch ungewöhnliche Produktionswege und Projekte im Fokus stehen. Games können Dokumentarfilme nicht nur begleiten oder unterstützen, sondern von Beginn an gleichberechtigter Teil oder Ausgangspunkt einer Produktion sein. Zudem können Spiele neue Impulse in eine Dokumentarfilmproduktion einbringen oder neue Projekte anstoßen.

Im Panel werden Projekte aus unterschiedlichen Sichtweisen der Dokumentarfilmer und Spieleexperten diskutiert. Welche Intentionen haben die Produzenten? Was sind die Überschneidungen, was die Alleinstellungsmerkmale bei Film- und Gamesproduktionen? Welches Potential haben „dokumentarische“ Spiele? Wovon können die Produzenten auf Film- und Gamesseite gleichermaßen profitieren? Was bedeutet die Entwicklung von Inhalten für beide Plattformen in den Bereichen Projektplanung, Durchführung und Vermarktung? Welche Vorteile entstehen dadurch und welche Fallstricke lauern dahinter? Was ist die wirtschaftliche Relevanz einer medienübergreifenden Entwicklung von Inhalten?

Teilnehmer:

Bettina Fächer (CvD Programmprojekte, SWR Online) / Jonas Kirchner (Geschäftsführer Pixelcloud GmbH & Co. KG); Sebastian Schulz (Gründer Paintbucket Games) / Moderation:Dörthe Eickelberg (Filmemacherin, Moderatorin X:enius)

Anschließend sind die Film- und Medienproduzenten zu Kaffee und Croissants in das Dokville Cafe eingeladen. AngeDOKt ist eine Veranstaltung des Haus des Dokumentarfilms und der Film Commission Region Stuttgart

Ort: Kino Metropol 2 / Bolzstraße 10 / 70173 Stuttgart

Tickets: www.dokville.de

Zurück zur Übersicht