News vom

Save the Date: Raumwelten 2019

Motto 2019: „Vermessen! Maß und Maßlosigkeit in der Rauminszenierung“

Unter dem Motto „Vermessen! Maß und Maßlosigkeit in der Rauminszenierung“ findet vom 13. bis 15. November 2019 die achte Ausgabe von Raumwelten Plattform für Szenografie, Architektur und Medien statt. Dabei wird unter anderem diskutiert, wie sich gestalterischer oder ökonomischer Erfolg in der Architektur, Szenografie und Kommunikation im Raum messen lässt. Welche quantitativen und qualitativen Faktoren sind maßgebend? Und wird ein Projekt nicht erst durch Abweichen von der Norm attraktiver und eindrucksvoller?

Seit jeher messen wir, vergleichen und setzen Standardisierungen. Doch gerade in der Rauminszenierung zeigt sich unser Bedürfnis mit diesen Maßen zu brechen: In mittelalterlichen Kathedralen, barocken Schlössern bis zu zeitgenössischer Kultur in Form von Festivals, Mega-Museen und Großsportveranstaltungen ist dies zu sehen.

Raumwelten 2019 bewegt sich mit seinen Speakern, Panels, Workshops genau im Spannungsfeld zwischen eindeutiger Messbarkeit, standardisierten Maßen und der spielerischen Maßlosigkeit in der räumlichen Inszenierung und Erlebbarkeit.

Greg Lynn als Keynote-Speaker bestätigt

Der amerikanische Architekt, Philosoph und Visionär Greg Lynn ist als Keynote-Speaker für Raumwelten 2019 bestätigt. Erstmals bekannt wurde Lynn durch seine Neudefinition von Design mit digitalen Technologien sowie seiner Pionierarbeit bei der Herstellung komplexer funktionaler und ergonomischer Formen unter Verwendung von CNC-Maschinen. Neueste Technologien in der Architektur zu nutzen und zu verbinden zeigte er 2016 unter anderem in seinem Augmented Reality Beitrag mit der Microsoft HoloLens im US-Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig.

Sein renommiertes Architektur-Studio Greg Lynn Form setzt seit 1993 weltweite Design-Maßstäbe. Lynns Arbeiten befinden sich in den ständigen Sammlungen der wichtigsten Design- und Architekturmuseen der Welt, darunter CCA, SFMoMA, ICA Chicago und MoMA. Außerdem ist er Mitbegründer und CCO von Piaggio Fast Forward, ein in Boston ansässiges Mobilitäts-Unternehmen für intelligenten Leichtbau. Er lehrte als Professor für an der ETH Zürich, aktuell hat er Professuren an der Universität für angewandte Kunst in Wien, der Yale University sowie an der UCLA, Los Angeles. Dort leitet er die Entwicklung eines experimentellen Labors für Forschungsroboter. Lynn wurde international mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Goldenen Löwen auf der 11. Internationalen Architekturbiennale in Venedig (2008). Das Time Magazine ernannte Greg Lynn 2001 zu einem der 100 innovativsten Menschen der Welt für das 21. Jahrhundert und das Forbes Magazine zählte ihn zu einem der zehn einflussreichsten lebenden Architekten (2005).

Raumwelten ist eine Veranstaltung der Film- und Medienfestival gGmbH in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH.

Mehr Infos unter: www.raum-welten.com.

Quelle: Pressemitteilung von Raumwelten

Zurück zur Übersicht