Bild: MFG Baden-Württemberg
News vom

Oliver Kracht gewinnt den Thomas-Strittmatter-Preis 2019 für „Trümmermädchen“

Oliver Kracht hat mit seinem Drehbuch „Die Geschichte des Trümmermädchens Charlotte Schumann“ den Thomas-Strittmatter-Preis gewonnen.

Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert – die dreiköpfige Jury der MFG zeichnet mit dem Thomas-Strittmatter Preis unverfilmte Fernseh- und Kinodrehbücher aus.  Die Geschichte spielt im Nachkriegsdeutschland. Protagonistin Charlotte ist schwanger, aber ihr Heimkehrer will weder sie noch ein Kind. Sie schreibt sich in den Fräuleinkurs der ehemaligen Schauspielerin Gloria Deven ein, um die Gunst ihres Mannes wiederzugewinnen. Doch Glorias Kurs gibt Charlotte etwas ganz anderes, das ihr schon viel zu lange verwehrt wird: Freiheit.

Im Rahmen der Verleihung gab es ebenfalls eine Lesung aus dem prämierten Buch durch die Schauspielerin Valery Tscheplanowa. Die Ludwigsburger Produktionsfirma simonsays.pictures wird die Realisierung des Projektes übernehmen, in der Tscheplanowa die Hauptrolle spielen wird.

Die Jury begründete ihre Entscheidung so: „Die Radikalität dieser Geschichte besteht in der ehrlichen Schamlosigkeit, mit der weibliche Rollenbilder vorgeführt werden und in ein irrsinniges Rachespektakel à la Quentin Tarantino münden. Zum Schluss wird nach Heldinnen gerufen – Ikonen müssen her! Doch Charlotte entgegnet: ‚Wir wollen Eure Ikonen nicht mehr. Wir wollen sie weder sehen, noch sein. Eure Zeit ist vorbei, Jungs!‘“

Zurück zur Übersicht