Neue Podcast-Reihe zum Drehbuchschreiben der deutschen Filmakademie
Heide Schwochow und Constantin Lieb, Bild: Deutsche Filmakademie
News vom

Neue Podcast-Reihe zum Drehbuchschreiben der deutschen Filmakademie

"Filmskript" mit Heide Schwochow und Constantin Lieb

Die Deutsche Filmakademie startet eine neue Podcast-Reihe: In „Filmskript“ sprechen die Drehbuchautor*innen Heide Schwochow und Constantin Lieb einmal im Monat über die Arbeit. „Manchmal mit Gästen, manchmal ohne. Es geht um die Besonderheiten bei der Stoffentwicklung und das Kino als kollektive Kunstform. Pro Episode gibt es einen thematischen Schwerpunkt“, so die Ankündigung.
„Die Realisierung eines Kinofilms ist ein vielschichtiger, komplexer Prozess. Und er beginnt bereits lange vor den Dreharbeiten. Manchmal Jahre oder gar Jahrzehnte“, erklärt Lieb. „In unserem Podcast wollen wir versuchen, ein klein wenig Licht auf die von der Öffentlichkeit nur selten beachtete Phase der Stoffentwicklung und Drehbucharbeit zu werfen, in der sich ein Film allmählich in der Fantasie der Schreibenden formt. Es gibt keine magische Formel, nach der ein gutes oder erfolgreiches Kinofilm-Drehbuch entsteht. Aber es gibt die Möglichkeit, sich über Erfahrungen, Herausforderungen, Zweifel und Glücksmomente auszutauschen und die Öffentlichkeit an unserer Leidenschaft für das Kino teilhaben zu lassen.“


Zum Auftakt gab’s am Montag eine Doppelfolge: Im Teaser „Willkommen bei Filmskript“ sprechen die beiden Drehbuchautor*innen über ihre ersten Kinoerfahrungen und Filmsozialisierungen, in der ersten Episode steigen sie richtig ins Thema ein: „Wozu braucht man Drehbücher?“  

Der Podcast richtet sich an alle, die sich für den Deutschen Film begeistern und mehr über die Hintergründe und Entstehungsgeschichten eines Kinofilms erfahren wollen. Mehr Infos gibt es unter www.deutsche-filmakademie.de.

Zurück zur Übersicht