News vom

fmx 2018: Wie entstanden die visuellen Effekte von Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer?

Von der deutschen Fantasy-Produktion Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer und der Netflix-Produktion The Rain über die aktuellsten Software-Tools bis hin zum Produktionsmanagement hinter den Kulissen von VFX- und Animationsprojekten – die FMX 2018 thematisiert die Bereiche Animation, VFX, Games und immersive Medien.

Die Realverfilmung Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer basiert auf Michael Endes gleichnamigem deutschen Kinderbuchklassiker. Die Geschichte um den Waisenjungen Jim Knopf, der auf einer einsamen Insel strandet und mit Lukas dem Lokomotivführer auf große Abenteuerfahrt geht, hat Generationen von Kindern und Jugendlichen seit der Buchveröffentlichung in den 1960ern verzaubert. Regisseur Dennis Gansel hat sich der Herausforderung gestellt und die beliebte Buchvorlage als VFX-starken Langfilm umgesetzt. Auf der FMX 2018 wird er zusammen mit dem Production VFX Supervisor Frank Schlegel sowie José Manuel Weil (ScanlineVFX), Prof. Juri Stanossek (Mackevision), Andreas Giesen (RISE) und Jan Adamczyk (Trixter) über die atemberaubenden visuellen Effekte des Films sprechen.

Außerdem wird am 6. April die FMX 2018-App veröffentlicht, die ihre Nutzer immer auf dem neuesten Stand bezüglich des FMX-Programms hält und die Erstellung eines individuellen Zeitplans ermöglicht.

FMX 2018
Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media
24. bis 27. April, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Weitere Infos: https://fmx.de/home/

 

Zurück zur Übersicht