Ausschnitt aus der VR Experience | Bild: Pixelcloud
News vom

"Blautopf VR - Abenteuer Höhlenwelt" 3 Mal beim Deutschen Entwicklerpreis nominiert

Die Verleihung findet am 11. Dezember 2019 in Köln statt.

Die Nominierten des Deutschen Entwicklerpreises 2019 stehen fest. Die begehrte Auszeichnung wird in diesem Jahr in 15 Kategorien vergeben. Die Nominierten der drei Kategorien „Bestes Studio“, „Bester Publisher“ und „Bestes Spiel“ wurden durch eine Abstimmung der 100 Personen starken Gesamtjury bestimmt. Für die Nominierten der zehn Fach-Kategorien kamen jeweils bis zu sieben Jurorinnen und Juroren zusammen. Zudem werden Preise für die Erstplatzierten des Ubisoft Newcomer Awards in den Kategorien „Gründer“ und „Studierende“ vergeben. Die Nominierten dieser beiden Kategorien gibt Ubisoft zu einem späteren Termin bekannt.

Insgesamt 96 Einreichungen aus unterschiedlichsten Genres, geprägt von hoher Qualität und vielen innovativen Konzepten, machten den 100 Jurorinnen und Juroren die Entscheidungen nicht leicht. Jetzt stehen die Nominierten in 13 Kategorien fest. Zu den diesjährigen Favoriten auf eine Ehrung gehören unter anderem das kostenlose VR-Abenteuerspiel „BLAUTOPF VR – Geheimnis der Lau“, das Abenteuerspiel „Trüberbrook“, das Geschicklichkeitsspiel „Lonely Mountains: Downhill“, das Aufbauspiel „ISLANDERS“, die actionreiche Simulation „Nimbatus – The Space Drone Constructor“ sowie das Aufbauspiel „Anno 1800“ und das Action-Rollenspiel „The Surge 2“.

"BLAUTOPF VR - Geheimnis der Lau" ermöglicht mit einer virtuellen Expedition die Produktion spannende Einblicke in das Innere des Höhlensystems bei Blaubeuren, das sonst nur einem kleinen Kreis von Wissenschaftler*innen zugänglich ist. Das Projekt wurde vom SWR und Tellux herausgegeben, von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gefördert und von der Ludwigsburger Agentur Pixelcloud entwickelt.

Zurück zur Übersicht