Die First Steps Gewinner 2019, Bild: First Steps, Florian Liedel
News vom

21. Deutscher Nachwuchsfilmpreis First Steps Award

Sieben Nominierungen für die Filmakademie Baden-Württemberg.

Mit insgesamt sieben Nominierungen geht die Filmakademie Baden-Württemberg ins Rennen um die diesjährigen FIRST STEPS Awards. Die mit Preisgeldern von insgesamt 117.500 Euro dotierten Auszeichnungen werden am 14. September 2020 in Berlin verliehen.


Der filmgeschichtliche Topos des künstlichen Menschen erfährt in THE TROUBLE WITH BEING BORN eine originelle und emotionale Neubearbeitung: Elli ist ein Android und lebt bei einem Mann, den sie Papa nennt. Sie lassen sich durch den Sommer treiben, schwimmen tagsüber im Pool und abends nimmt er sie mit ins Bett. Sie macht ihn glücklich, dazu ist sie da. Er hat sie nach einer Erinnerung erschaffen. Eine Erinnerung, die ihr nichts und ihm alles bedeutet. Die Geschichte einer Maschine und der Geister, die wir alle in uns tragen. Der bereits mehrfach ausgezeichnete 90-Minüter unter der Regie von Sandra Wollner geht nicht nur in der Kategorie „Abendfüllender Spielfilm“ an den Start. Produktions-Absolventin Astrid Schäfer darf sich darüber hinaus Hoffnungen auf einen „NO FEAR Award“ machen. Die Jury lobte Sandra Wollners Film als einen „sehr eigenen, aufwühlenden aber auch einfühlsamen Film, der uns unausweichlich mit den großen Fragen des menschlichen Seins konfrontiert. Woher kommen wir, wohin gehen wir?“ Von diesen Fragen hätte sich die Producerin Astrid Schäfer „nicht abschrecken lassen“ und einen Diplomfilm produziert, „der ein schwieriges Thema anspricht, in der Zukunft spielt und ein Androiden-Kind als Hauptfigur hat. Das hat uns sehr beeindruckt“, urteile die Jury.


In der Kategorie Drehbuch konkurriert das Skript von Driton Sadiku zum abendfüllenden Spielfilm DRAKULLA – ALBANIENS DRACULA mit zwei weiteren Büchern um den begehrten Award. „Driton Sadiku enthüllt in der Metapher des Vampirismus die gnadenlose, physische Brutalität des Krieges im Balkan um 1913. Ein gutes Beispiel dafür, dass Drehbücher eine Kraft erzeugen, die weit über die Kinoleinwand hinaus reicht, ...“ begründete die Jury ihre Entscheidung. „DRAKULLA – ALBANIENS DRACULA steht für sich, denn die Geschichte ist ein episches Werk, das zu jedem Zeitpunkt gleichermaßen spannend wie berührend ist.“


Für den „Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolvent*innen“ sind in diesem Jahr drei junge DoPs nominiert. Unter ihnen Filmakademie-Diplomand Philip Henze, der für seine Bildgestaltung in dem Spielfilm TALA’VISION nominiert ist. Der 28-Minüter erzählt in eindrucksvollen Bildern die Geschichte von der 8-jährigen Tala und ihrem Leben in einer vom Krieg geprägten Realität. Trost und Freiheit findet sie in einem Fernseher, dessen geheime Existenz jedoch schnell über Leben und Tod entscheidet.
„Mit TALA’VISION kreiert Philip Henze einen hypnotisierenden und intensiven Sog aus Bildern, der uns in die kleine, aber weite Welt der jungen, tapferen Tala eintauchen lässt. Mit einer faszinierenden Ruhe beobachtet die virtuose Handkamera liebevoll das wunderschöne Schauspiel und ermöglicht dadurch die volle emotionale Entfaltung einer sehr berührenden Geschichte“ – so die Begründung der Jury.
In der Kategorie Werbefilm stammen alle drei nominierten Filme aus Ludwigsburg:
 
Der Spot A FISHED UP LIFE (Regie: Hanna Seidel), porträtiert Bob, der auf die Werbung für ein neues Shampoo hereinfällt und das beworbene Produkt kauft. Durch das Shampoo wächst ihm ein Fisch aus dem Kopf, der Bobs Leben an einem Tag zerstört. Der animierte Social Spot THE BEAUTY (Regie: Pascal Schelbli) ist ein Projekt des Animationsinstituts der Filmakademie. Er kreist um die Frage, was wäre, wenn die Natur unsere weltweiten Probleme mit Plastikmüll lösen würde? In den geheimnisvollen Tiefen des Ozeans erleben wir eine schaurig-schöne Welt, in der Plastik und Natur eins werden. Der Werbefilm TOOLS FOR LIFE (Regie: Vincent Dolinsek) erzählt von einem Opfer zweier Kleinstadt-Gangster, welches sich das eigene Grab schaufeln soll. Dabei kommt ihm ein unverhoffter Verbündeter zur Hilfe...
 
Der deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS, im Jahr 2000 als private Initiative der Filmbranche und Wirtschaft ins Leben gerufen, ist die bedeutendste Auszeichnung für Abschlussfilme von Filmschulen in den deutschsprachigen Ländern. Er will neue Wege im Austausch von Erfahrungen und Informationen aufzeigen und bietet darüber hinaus dem Nachwuchs die Möglichkeit, Kontakte direkt in die Branche hinein zu knüpfen. So gibt die finanzielle Anerkennung den Preisträger*innen nach dem Studium die Chance, an neuen Projekten zu arbeiten. Seit 2004 werden sie dabei unterstützt von arrivierten Mentor*innen der Deutschen Filmakademie.
 
Für die diesjährigen FIRST STEPS Awards wurden aus insgesamt 203 Filmeinreichungen 30 junge Filmschaffende nominiert. Erstmals wird die Preisverleihung als Livestream auf prosieben.de um 19:00 Uhr öffentlich zugänglich gemacht. Gastgeberin der Preisverleihung im Berliner Stage Theater des Westens ist die Schauspielerin Nilam Farooq. Im Vorfeld werden die nominierten Filmschaffenden ausführlich mit Bild- und Videomaterial auf Instagram (#firststepsaward) präsentiert.
 
Die Nominierungen der Filmakademie Baden-Württemberg im Überblick:
 
Drehbuchpreis
 
DRAKULLA – ALBANIENS DRACULA, Drehbuch: Driton Sadiku
 
Abendfüllender Spielfilm und NO FEAR Award
 
THE TROUBLE WITH BEING BORN
Regie: Sandra Wollner
Drehbuch: Sandra Wollner, Roderick Warich
Bildgestaltung/Kamera: Timm Kröger
Montage/Schnitt: Hannes Bruun
Sounddesign: Peter Kutin
Szenenbild: Pia Jaros
Redakteur: Burkhard Althoff
Produzent*innen: Lixi Frank, David Bohun
Ko-Produzent*innen: Andi G. Hess, Astrid Schäfer, Viktoria Stolpe, Timm Kröger
Darsteller*innen: Lena Watson, Dominik Warta, Ingrid Burkhard, Jana McKinnon
Produktion: PANAMA Film KG
Koproduktion: The Barricades / Timm Kröger & Viktoria Stolpe, ZDF/Das kleine Fernsehspiel, Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
 
MICHEL BALLHAUS Preis für Kameraabsolvent*innen
 
TALA'VISION
Regie: Mohd Murad Abu Eisheh
Buch: Mohd Murad Abu Eisheh
Bildgestaltung/Kamera: Philip Henze
Animation: Lukas Löffler, Josephine Roß
Montage/Schnitt: Quirin Grimm
Filmton/Sounddesign: Johann Meis
Szenenbild: Julian Knaack
Kostümbild: Farah Karouta
Redaktion: Joachim Lang (SWR)
Producer*in: Esther Busch, Philipp M. Raube, Gabriel Waldvogel
Ko-Produzent: Khalid Abu Sharif, Ala’a Ala’a Al Asa’ad, Khaled Haddad
Produktionsfirma: Tabi360

Werbefilm


A FISHED UP LIFE
Regie: Hanna Seidel
Bildgestaltung/Kamera: Christoph Bockisch
VFX Supervisor: Mario Bertsch, Kai Götz, Lucas Bruchhage
Technical Directing: Ramon Schauer
Filmmusik: Alexander Wolf David
Ton: Marco Dahl
Montage/Schnitt: Tobias Wieduwilt
Motion Design: Christian Ose
Szenenbild: Larissa Bonitz
Producer: Alexander Dreissig, Lukas Bäuerle
Animation-/VFX-Producer: Jiayan Chen
Sprecher: Tony Clark
Darsteller*innen: Tobias Loth, Jesse Albert, Jonathan Failla, Ankita Makwana
Lead of Animation: Harald Dieterichs
Colorist: Sebastian Selg
Lead of Compositing: Niklas Wolff
Junior Producer: Gabriel Becker
 
THE BEAUTY
Regie: Pascal Schelbli
VFX Supervisor: Marc Angele
Filmmusik: Aleksander Wolf David, Petteri Sainio, Meike Katrin Stein
Sounddesign: Robin Harff
Schnitt: Pascal Schelbli
Animation: Noel Winzen
Producer*in: Tina Vest, Aleksandra Todorovic
Underwater Cinematography: David Iskender Dinçer
 
TOOLS FOR LIFE
Drehbuch: Nils Gustenhofen
Regie: Vincent Dolinsek
Bildgestaltung/Kamera: Markus Ott
Filmmusik: Patrick Kuhn Botelho
Sounddesign: Robin Harff
Montage/Schnitt: Christoph Hans
Producer: Max Breuer, Nils Gustenhofen
Kostümbild: Rebekka Stange
Mischung: Sirius Kestel
Darsteller*innen: David Masterson, Daniel Holzberg, Paraic Bermingham
 
Weitere Infos, die Jurybegründungen sowie die Pressemitteilung auf: www.firststeps.de

Quelle: Pressemitteilung der Filmakademie Baden-Württemberg vom 27. Juli 2020

Zurück zur Übersicht